Marktstammdaten-register

Marktstammdatenregister

Wichtige Informationen zu ihrer Registrierungspflicht von Erzeugungsanlagen im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur

Rechtlicher Rahmen

Am 1. Juli 2017 ist die Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) in Kraft getreten. Das Marktstammdatenregister erfasst alle wesentlichen Akteure in den Bereichen Strom und Gas.

Die Bundesnetzagentur hat am 31. Januar 2019 das Marktstammdatenregister in Betrieb genommen. 

Jeder Betreiber einer Stromerzeugungsanlage ist somit verpflichtet, sich selbst sowie alle Erzeugungsanlagen dort zu registrieren. Dazu gehören u.a. Photovoltaikanlagen, steckerfertige Anlagen (sog. Plug & Play Anlagen bzw. Balkonkraftwerke), KWK-Anlagen, Biomasseanlage, Windkraftanlagen sowie ortsfeste Stromspeicher und Notstromaggregate.

Von der Registrierungspflicht sind ebenfalls sämtliche Bestandsanlagen betroffen, welche bereits im bisherigen PV-Meldeportal bzw. Anlagenregister erfasst wurden. Eine erneute Registrierung sämtlicher Bestandsanlagen im Marktstammdatenregister ist leider unumgänglich.

Damit Vergütungszahlungen ohne Abzüge nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz und dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz erfolgen können,  müssen Registrierungsfristen für Neu- und Bestandsanlagen unbedingt beachtet werden.  

Sie möchten gerne direkt mit ihrer Registrierung starten? Hier geht es zum Registrierungsprozess.

Haben Sie grundsätzliche Fragen zur Anwendung des Webportals „Marktstammdatenregister“ oder technische Probleme, so nutzen Sie bitte die Hotline der Bundesnetzagentur. Sie erreichen die Hotline unter 0228 143333 oder nutzen Sie das Kontaktformular Kontakt | MaStR (marktstammdatenregister.de)

Aufgabe des Netzbetreibers

Wichtige Daten des Anlagenbetreibers und der von ihnen erfassten Erzeugungsanlagen unterliegen der Prüfung durch uns als ihr zuständiger Verteilernetzbetreiber. Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet die von ihnen gemachten Angaben mit unseren eigenen Daten zu vergleichen. Wenn nötig, melden wir Daten als fehlerhaft bzw. abweichend und teilen die nach unserer Kenntnis korrekten Daten mit. Daher ist es ratsam sich mit ihrem Elektroinstallateur bzw. Errichter auszutauschen, welche Daten er der NGN gegenüber im Inbetriebnahmeprotokoll zu ihrer Anlage gemacht hat.