Ihr Browser ist leider inkompatibel. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser.

Telefonisch
Telefonisch
NGN NETZGESELLSCHAFT NIEDERRHEIN MBH
Telefon
+49 2151 983 000
Erreichbarkeit
Montag - Freitag
08.00 Uhr - 18.00 Uhr
zurück

Rückrufservice

Schriftlich
Schriftlich

Sie wollen uns schreiben? Kein Problem!

zum Kontaktformular

Steckerfertige Eigenerzeugungs-anlagen

Sie interessieren sich für die Inbetriebnahme einer sogenannten steckerfertigen Solaranlage, um Ihren eigenen Strom zu erzeugen und zu nutzen? Dann haben wir hier wichtige Informationen und Pflichten für Sie nachfolgend zusammengestellt.
NGN Einspeisen steckerfertige Eigenerzeugungsanlagen

Was ist eine steckerfertige Solaranlage?

Steckerfertige Solaranlagen haben viele Namen, sie werden auch Balkonkraftwerk, Balkon-PV, Plug and Play Anlage oder Mini-Solaranlage genannt. Hierbei handelt es sich um kleine Solaranlagen für die nicht zwingend eine Dachfläche nötig ist. Sie können z.B. im Garten, auf der Garage, an einer Fassade oder eben auf dem Balkon montiert werden. Wichtig hierbei ist, dass eine steckerfertige Anlage nur eine maximale Wechselrichterleistung von 800 VA/Watt haben darf, das gilt bei einer Inbetriebnahme der Anlage ab dem 16.05.2024. Für Anlagen die vor dem 16.05.2024 in Betrieb gegangen sind, gilt weiterhin die maximale Wechselrichterleistung von 600 VA/Watt.

Für welche Gemeinden ist die NGN zuständig?

Wir sind in Krefeld, Straelen und Wachtendonk Ihr Ansprechpartner für steckerfertige PV-Anlagen. Das heißt, alle in diesem Gebiet angeschlossenen steckerfertigen PV-Anlagen müssen an uns gemeldet werden. Sollten Sie Ihre steckerfertige PV-Anlage in einer anderen Stadt oder Gemeinde betreiben, so kontaktieren Sie bitte den an Ihrem Standort verantwortlichen Netzbetreiber.

Mit welchen Stromlieferanten Sie einen Vertrag abgeschlossen haben, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.

So melden Sie Ihre steckerfertige Solaranlage an

  1. Registrierung im Marktstammdatenregister

    Die Inbetriebnahme Ihrer steckerfertigen PV-Anlage ist zwingend im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur gemäß der Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) zu registrieren. Wichtige Informationen zu den Registrierungspflichten finden Sie hier.
  2. Mitteilung Ihrer Stromzählernummer

    Nach der Registrierung im Marktstammdatenregister bitten wir Sie uns Ihre SEE-Registrierungsnummer und Ihre aktuelle Stromzählernummer per E-Mail (einspeisung@ngn-mbh.de) mitzuteilen. Damit ist das Anmeldeprozedere abgeschlossen.
  3. Vergütung

    Sobald ein 2-Richtungszähler oder ein intelligentes Messsystem bei Ihnen verbaut ist, können Sie für Ihren eingespeisten Strom die EEG-Vergütung beantragen. Senden Sie uns dazu bitte eine E-Mail mit dem Betreff "EEG-Vergütung steckerfertige Erzeugungsanlage" an einspeisung@ngn-mbh.de. Nennen Sie uns in der E-Mail Ihre Anlagenadresse und die SEE-Registrierungsnummer (Marktstammdatenregister).

Was muss ich bei der Inbetriebnahme beachten?

Als Anlagenbetreiber sind Sie verantwortlich für die Einhaltung der nachfolgend genannten Punkte. Daher der Tipp, lassen Sie diese Anforderungen bei der Inbetriebnahme von einem Elektroinstallationsbetrieb überprüfen.

Betrieb

SWK Icon akzeptieren
Der Betrieb Ihrer steckerfertigen Anlage erfolgt gemäß den Anforderungen der VDE-AR-N 4105 „Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“.

Stromkreis

SWK Icon akzeptieren
Der Stromkreis muss den Anforderungen der DIN VDE V 0100-551-1 entsprechen.

Anschluss

SWK Icon akzeptieren
Der Anschluss der steckerfertigen Anlage, erfolgt gemäß DIN VDE V 0100-551-1 über eine spezielle Energiesteckvorrichtung (z.B. nach VDE V 0628-1).

Benötige ich einen neuen Zähler?

Nach Registrierung Ihrer Anlage im Marktstammdatenregister und unter Nennung Ihrer aktuellen Stromzählernummer (per E-Mail an einspeisung@ngn-mbh.de, bitte geben Sie ebenfalls die Registierungsnummer die mit SEE beginnt mit an), prüft die NGN welche Messeinrichtung bei Ihnen vorhanden ist (eine Prüfung der Messeinrichtung, vor der Inbetriebnahme der Anlage erfolgt nicht). Falls Sie nicht über einen sogenannten Zwei-Richtungszähler verfügen, veranlasst die NGN für Sie kostenlos einen entsprechenden Zählerwechsel. Ein Zwei-Richtungszähler ist für den Betrieb Ihrer steckerfertigen Solaranlage Voraussetzung. (Sollten Sie einen abweichenden Messstellenbetreiber beauftragt haben, könnten in diesem Fall ggf. Kosten für den Wechsel entstehen). Den Preis für den Messstellenbetrieb entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Preisblatt Messstellenbetrieb.

Welche gesetzlichen Regelungen muss ich beachten?

Steckerfertige Solaranlagen fallen unter das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in der jeweils gültigen Fassung. Sie haben dieselben Rechte und Pflichten wie größere Photovoltaik-Anlagen. Außerdem gelten die Normen vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE).