Suche

So genehmigen Sie Ihre Wärmepumpen

Genehmigungsprozess für Wärmepumpen

Senden Sie oder Ihr Installateur bitte eine Mail an netzanschluss@ngn-mbh.de mit folgenden Informationen:

  • die Adresse, an der die Wärmepumpe installiert wird
  • der Errichter/Elektrofachbetrieb der Anlage
  • die Anzahl der Wärmepumpen
  • die Art der Wärmepumpe mit der elektrischen Leistung in kW


Planen Sie die Errichtung einer Wärmepumpe im Rahmen eines Neubauprojektes, so geben Sie diese bitte bei der Bestellung des Netzanschlusses an.

Wir prüfen die Anfrage und teilen Ihnen mit, ob die Wärmepumpe genehmigt wird. Abhängig von der gewünschten Leistung, muss ggfs. ein Antrag auf Leistungserhöhung (Änderung des bestehenden Anschlusses) über das Kundenportal gestellt werden.

Sobald die Wärmepumpe genehmigt worden ist kann der Installateur den Inbetriebsetzungsauftrag direkt über das Kundenportal einreichen.

FAQ für Wärmepumpen

Muss eine Wärmepumpe bei der NGN angemeldet werden?

Eine Wärmepumpe ist bei uns anmeldepflichtig, da der Netzanschluss auf den höheren Leistungsbezug geprüft werden muss.

Planen Sie die Errichtung einer Wärmepumpe im Rahmen eines Neubauprojektes, so geben Sie diese bitte bei der Bestellung des Netzanschlusses in unserem Kundenportal an.

Welche Leistung muss ich bei der Anmeldung angeben?

Eine Wärmepumpe hat eine Heizleistung und eine elektrische Leistung. Bitte geben Sie die elektrische Leistung bei Ihrer Anfrage an, denn diese ist für den Regelbetrieb entscheidend. Sollte die Wärmepumpe eine Zusatzheizung benötigen, so geben Sie auch hierzu die benötigte Leistung in kW an.

Benötigt die Wärmepumpe einen eigenen Zähler?

Eine Wärmepumpe kann mit einem separaten Zähler oder an den normalen Haushaltszähler angeschlossen werden.

Bitte halten Sie hierzu Rücksprache mit Ihrem Installateur. Dieser kennt Ihre Anlage sowie die Bedingungen bei Ihnen vor Ort.

Wie bekomme ich einen eigenen Zähler für die Wärmepumpe und welchen Vorteil habe ich dadurch?

Sofern Sie einen separaten Zähler benötigen / wünschen, stellt Ihr Installateur in unserem Kundenportal einen Inbetriebsetzungsauftrag. Für Elektro-Wärmepumpen, die zeitlich eingeschränkt betrieben werden fallen günstigere Netzentgelte an. Bitte prüfen Sie hierzu das Angebot Ihres Stromlieferanten.

Wie sind die Schaltzeiten für eine separat gemessene Wärmepumpe?

Die Elektrizitätsversorgung der Wärmepumpen kann bis zu sechs Stunden täglich, jedoch nicht länger als zwei Stunden zusammenhängend unterbrochen werden.

Bei den in unserem Netzgebiet angeschlossenen Wärmepumpen wird die Versorgung lediglich zwei Stunden täglich in den Zeiträumen

  • zwischen 8.00 und 9.30 Uhr und 12.00 und 13.30 Uhr für jeweils eine halbe Stunde sowie
  • zwischen 16.00 und 19.00 Uhr für eine Stunde unterbrochen.

Was bedeutet die netzdienliche Steuerung nach §14a des EnWG?

Als steuerbare Verbrauchseinrichtungen gelten Entnahmestellen für die Belieferung von ortsfesten elektrischen Heizgeräten zum Zwecke der Raumheizung und Warmwasserbereitung in der Niederspannung, wie beispielsweise Wärmepumpen, Nachtspeicherheizungen sowie auch Elektromobile.

Steuerbare Verbrauchseinrichtungen müssen fest angeschlossen werden.

Der Elektrizitätsbedarf wird über eine gesonderte Messeinrichtung (zusätzlicher Zählerplatz) erfasst. Die Freigabezeiten von Wärmepumpen werden in unserem Netzgebiet mittels Schaltuhren über lastoptimierende Schaltzeiten gesteuert.

Besteht die Möglichkeit eine Ladeeinrichtung an die separate Messung der Wärmepumpe anzuschließen?

Das geht leider nicht, da beide Verbrauchseinrichtungen unterschiedliche Lastprofile zur Belieferung haben.